top of page
  • Caroline Schwander

Unterstützung im Abschiedsprozess: Gemeinsam den nächsten Schritt gehen

Bevor man loslassen kann, muss zuerst ein Abschiedsprozess durchlaufen werden. Nur durch das bewusste Abschied nehmen kann man wirklich frei werden.


Abschied von etwas nehmen bedeutet, sich bewusst von etwas zu trennen oder zu verabschieden. Es kann sich dabei um Menschen, Orte, Gewohnheiten oder auch Lebensphasen handeln. Der Prozess des Abschieds beinhaltet oft das Anerkennen und Verarbeiten von Gefühlen, Erinnerungen und die bewusste Entscheidung, weiterzugehen und Neues zu beginnen. Es ist ein wichtiger Schritt, um emotionalen Raum für Veränderungen und Weiterentwicklungen zu schaffen.


Kann ich dich bei deinem Prozess unterstützen? Melde dich bei mir. Kennst du jemanden, den ich unterstützen kann? Dann leite ihm meine Kontaktdaten weiter.


Die Transaktionsanalyse (TA) kann beim Abschiedsprozess auf verschiedene Weise unterstützen:


1. Verständnis der eigenen Gefühle: TA hilft, die eigenen Emotionen und Gedanken besser zu verstehen. Indem man die inneren Dialoge zwischen verschiedenen Ich-Zuständen (Eltern-Ich, Erwachsenen-Ich, Kind-Ich) analysiert, kann man die zugrunde liegenden Ängste und Unsicherheiten, die mit dem Abschied verbunden sind, erkennen.


2. Kommunikation verbessern: TA fördert eine klare und offene Kommunikation. Dies kann besonders hilfreich sein, wenn der Abschiedsprozess mit anderen Menschen geteilt wird, etwa bei familiären oder beruflichen Veränderungen. Durch die Analyse von Transaktionen (Kommunikationsaustausch) kann man Missverständnisse vermeiden und konstruktive Gespräche führen.


3. Erkennen und Auflösen von Mustern: TA hilft dabei, wiederkehrende Verhaltensmuster zu identifizieren, die den Abschiedsprozess erschweren. Oft sind diese Muster in der Kindheit entstanden und beeinflussen unbewusst das Verhalten. Durch das Erkennen und Bearbeiten dieser Muster kann man alte, hinderliche Gewohnheiten durch neue, gesunde Verhaltensweisen ersetzen.


4. Stärkung des Selbstwertgefühls: TA unterstützt die Entwicklung eines gesunden Selbstwertgefühls, indem sie hilft, negative Glaubenssätze zu erkennen und zu verändern. Dies kann besonders wichtig sein, wenn der Abschied mit Verlustängsten oder dem Gefühl des Versagens verbunden ist.


5. Fokus auf die Gegenwart: TA betont die Bedeutung des Erwachsenen-Ich-Zustandes, der es ermöglicht, realistisch und pragmatisch mit aktuellen Herausforderungen umzugehen. Dies hilft, sich auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren und die nächsten Schritte im Abschiedsprozess bewusst und überlegt zu gehen.


Indem die Transaktionsanalyse diese Aspekte beleuchtet und bearbeitet, kann sie wesentlich dazu beitragen, den Abschiedsprozess bewusster, gesünder und letztlich erfolgreicher zu gestalten.

13 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page